#MeToo in Film- & Theaterszene

Zahllose Übergriffe gemeldet

(22.06.2022) Wie sexistisch geht es da bloß in der heimischen und deutschen Kulturbranche zu? Die #MeToo-Bewegung kommt gerade wieder voll in die Gänge. Auf Initiative von Regisseurin Katharina Mückstein sollen sich in den letzten Tagen viele Betroffene aus der deutschsprachigen Film- und Theaterszene gemeldet haben, die von sexistischen Sprüchen und sogar Übergriffen berichten. Schauplätze sollen Theaterschulen, Bühnen und Filmsets sein. Die Masse an Rückmeldungen soll Mückstein schockiert haben.

Laut Frauenring ist das aber wohl nur die Spitze des Eisbergs, denn trotz #MeToo ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz quer durchs Land verbreitet, so Frauenring-Präsidentin Klaudia Frieben:
"Es ist eine schreckliche Form der Machtdemonstration von Männern gegenüber Frauen. Das darf nicht sein, das Thema muss groß bleiben und es muss auch dagegen vorgegangen werden. Das ist strafbar. Auch Unternehmen, die das tolerieren, machen sich strafbar. Das muss ins Bewusstsein!"

(mc)

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft