Mieten steigen schon wieder

Mehr als 5,5 %

(01.08.2023) Irgendwann und zwar eher früher als spaäter, werden sich die Menschen ihre Wohnungen gar nicht mehr leisten können, ist es sinnvoll so lange die Preise zu erhöhen, bis dieser Fall eintritt? Wird auch weiter gedacht? Was passiert wenn immer Menschen auf der Straße leben müssen? Die Kategoriemieten werden im August neuerlich angehoben. Diesmal steigen die Mieten um mehr als 5,5 Prozent, so die Arbeiterkammer (AK) im Ö1-"Morgenjournal". Es handle sich dabei um die vierte Erhöhung in den vergangenen 15 Monaten. Zu den Mietanpassungen kommt es, wenn die Inflation um mehr als 5 Prozent über der aktuellen Miete liegt. Die Kategoriemieten seien in den vergangenen 15 Monaten um rund ein Viertel gestiegen.

Aber auch bei privaten Mietwohnungen mit freier Zinsvereinbarung kommt es infolge der Inflation zur - je nach Vertrag - zur vierten bis sechsten Erhöhung in den vergangenen zwei Jahren. Hier richtet sich die Preisanpassung ebenfalls nach dem Verbraucherpreisindex. Im Schnitt würden Mieter hier etwa 1.400 Euro im Jahr mehr bezahlen. Die AK forderte erneut eine Mietpreisbremse und eine Mietrechtsreform.

(fd/apa)

Sturm Graz ist Meister!

2:0 Sieg über Klagenfurt

Segelflieger rast in den Tod

KTN: Pilot nicht mehr zu retten

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung