Über 50 Verletzte

Reisebus crasht LKW

(26.08.2023) Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A4 Venedig-Triest ist es Freitagabend zwischen den friaulischen Ortschaften Latisana und San Giorgio zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reisebus und einem Lkw gekommen. Dutzende Personen wurden verletzt und mussten von Ärzten behandelt werden, drei davon schweben in Lebensgefahr, wie italienische Medien berichteten. An Bord befanden sich unter anderem ukrainische Touristen, darunter mehrere Kinder.

Verkehrschaos wegen Sperre

Laut ersten Angaben kam es auf der Fahrspur in Richtung Triest zu einer Karambolage. Die Rettungseinheiten arbeiteten stundenlang, um die Buspassagiere aus den Trümmern zu befreien. Die Schwerverletzten, die sich an Bord des Reisebusses befanden, wurden ins Spital eingeliefert. Zwei Hubschrauber waren im Einsatz, um die Verletzten in die Spitäler der Gegend zu fliegen.

Die dreispurige Autobahnstrecke wurde gesperrt was zu erheblichen Problemen für den Verkehr führte. Autofahrer, die von Venedig kamen, mussten in Latisana die Autobahn verlassen. Rettungsmannschaften trafen aus der ganzen Region Friaul ein, um bei der Räumung der Fahrzeuge mitzuhelfen. Auch der Zivilschutz kam zum Einsatz.

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs

Italien: Neue "Blitzer"-Regeln

Warnschilder vor Radarfallen

Sex mit 12-Jähriger: Prozess

Polizist in Graz vor Gericht

Schwerer CO2-Unfall in Salzburg

Drei Verletzte

Reparaturbonus auch für Fahrräder

Fortführung bis 2025