Mit 28 kg Gold aus Bank raus

Prozess in Linz

(26.03.2019) Er soll mit 28 Kilogramm gestohlenem Gold aus der Bank spaziert sein und dafür muss sich ein 31-Jähriger heute in Linz vor Gericht verantworten. Der Mann soll aus Schließfächern Goldbarren und Schmuck gestohlen und in seinen Rucksack gepackt haben. Dann soll er samt Beute in aller Ruhe das Geldinstitut verlassen haben.

Philipp Christl von der Staatsanwaltschaft Linz:
"Er soll sich mit falschem Ausweis selbst Bankschließfächer angemietet und sich so mehrfach in diesen Bankschließfachräumen aufgehalten haben. Und dabei soll er dann die Schließfächer aufgebrochen und geleert haben. Die Beute hat einen Wert von mehr als 1 Million Euro."

Dem Mann drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien