Mit 28 kg Gold aus Bank raus

Prozess in Linz

(26.03.2019) Er soll mit 28 Kilogramm gestohlenem Gold aus der Bank spaziert sein und dafür muss sich ein 31-Jähriger heute in Linz vor Gericht verantworten. Der Mann soll aus Schließfächern Goldbarren und Schmuck gestohlen und in seinen Rucksack gepackt haben. Dann soll er samt Beute in aller Ruhe das Geldinstitut verlassen haben.

Philipp Christl von der Staatsanwaltschaft Linz:
"Er soll sich mit falschem Ausweis selbst Bankschließfächer angemietet und sich so mehrfach in diesen Bankschließfachräumen aufgehalten haben. Und dabei soll er dann die Schließfächer aufgebrochen und geleert haben. Die Beute hat einen Wert von mehr als 1 Million Euro."

Dem Mann drohen bis zu 10 Jahre Haft.

Bär ist komplett high

Von halluzinogenem Honig

Kogler: Keine Neuwahlen

Gegen Spekulationen über Ampel

Schule: Zoff um CoV-Regeln

Zeit für Lösungen drängt

Hans Krankl festgenommen

Nach Bundesliga-Match

Formel 1 Auto auf Autobahn

Polizei ermittelt nach Video

Zug erfasst Jugendlichen

NÖ: 18-Jähriger tot

Verkehrsunfall in Schladming

Drei Menschen sterben

"Schweigen gleicht Mitschuld"

Selenskyj spricht zu Russen