Mit Ein-Cent-Münzen Strafe bezahlen

muenzen kleingeld 611

(15.01.2017) Ein Pic von fünf Scheibtruhen vollgefüllt mit Ein-Cent-Münzen macht im Netz gerade seine Runde. Hintergrund: Nick Stafford aus Virginia, USA schuldet einer KFZ-Zulassungsstelle noch Geld, das er mit 300.000 einzelnen Münzen bezahlen will. Umgerechnet sind das 2800 Euro. Die Behörde meint, er habe es versäumt, eine KFZ-Steuer zu bezahlen.

Dann kommt es zum Katz-Maus Spiel: Nick benötigt darüber eine Auskunft, bekommt zehn falsche Telefonnummer, bis er die Frist versäumt. Das Ganze landet vor Gericht, Nick bekommt dort zwar den richtigen Kontakt, muss aber trotzdem zahlen. Jetzt will er es der Zulassungsstelle heimzahlen und auf den Behördenwahnsinn aufmerksam machen. Elf Menschen müssen ihm dazu helfen, die Münz-Rollen aufzumachen und das Geld, das 725 Kilo wiegt, zu transportieren.

Wegen Smartphone in Bergnot

Blind auf App verlassen

Hotels, Thermen & Bäder öffnen

Endlich Saisonstart

Mann schneidet Penis ab

und wirft ihn weg

Matura: Regeländerung 2021

Keine leeren Arbeiten mehr

Aus für Summer Splash

Veranstalter insolvent

Vermieter lehnt Koch ab

Corona: "Keine Gastro"

Amok-Alarm an Welser Schule

Cobra-Einsatz während Matura

Lidl ruft Wurstwaren zurück

mit Listerien verunreinigt