Mit Eispickel bedroht

in der U-Bahn Station

(08.02.2021) Ein offenbar psychisch beeinträchtigter Mann hat am Sonntag in der Wiener U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße mit einem Eispickel um sich geschlagen. Zeugen, die ihn beruhigen wollten, bedrohte der Österreicher, danach stieg er in die U-Bahn. Bei der Station Westbahnhof wurde er von der Polizei angehalten. Verletzt wurde niemand.

"Da der Mann den Eindruck machte, an einer psychischen Krankheit zu leiden, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt", hieß es in einer Aussendung der Polizei. Anschließend wurde er zur weiteren Behandlung in ein Spital gebracht. Der Eispickel wurde sichergestellt.

(apa/ak)

Anti-Faltencreme für Achtjährige

Ärzte besorgt über Trend

Kleinkind stürzt aus Fenster

Einsatzkräfte verlieren Kampf

Kühlschrank auf Gleisen

Schreck für Zuggäste

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City