Mit Eispickel bedroht

in der U-Bahn Station

(08.02.2021) Ein offenbar psychisch beeinträchtigter Mann hat am Sonntag in der Wiener U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße mit einem Eispickel um sich geschlagen. Zeugen, die ihn beruhigen wollten, bedrohte der Österreicher, danach stieg er in die U-Bahn. Bei der Station Westbahnhof wurde er von der Polizei angehalten. Verletzt wurde niemand.

"Da der Mann den Eindruck machte, an einer psychischen Krankheit zu leiden, wurde er dem Amtsarzt vorgeführt", hieß es in einer Aussendung der Polizei. Anschließend wurde er zur weiteren Behandlung in ein Spital gebracht. Der Eispickel wurde sichergestellt.

(apa/ak)

Klima-Kleber-Proteste

Stadt München verhängt Verbot

RAF Camora vor Gericht

Wilde Schlägerei wegen Hotdog

Dugong auf Roter Liste

Seekühe vom Aussterben bedroht

Korruption im EU-Parlament?

Vier Festnahmen in Belgien

Künstler dürfen zum Mond

Milliardär lädt zur Mond-Reise

Schengen-Veto

Rumänien: Botschafter reisen aus

Tirol: Neunjährige belästigt

Vater verletzt Verdächtigen schwer

WHO tief besorgt

Antibiotika-Resistenz bedrohlich