Mit Führerschein von Totem

"Geisterfahrer" in OÖ gestoppt

(17.04.2024) Auch so kann man den Begriff “Geisterfahrer“ definieren: In Neumarkt im Mühlviertel hat die Polizei einen Lenker aus dem Verkehr gezogen, der mit dem Führerschein eines Toten unterwegs gewesen ist. Laut “Krone“ ist den Beamten bei der Verkehrskontrolle aufgefallen, dass der Lenker selbst mit dem Mann am Führerscheinfoto keinerlei Ähnlichkeit hat. Schnell stellt sich heraus, dass die Person am Führerschein längst verstorben ist. Der 58-jährige Lenker hat daraufhin zugegeben, dass er den Führerschein in einem Lokal gefunden und behalten hat. Er selbst besitzt nämlich bereits seit mehr als 10 Jahren keine Fahrerlaubnis mehr. Der 58-Jährige wird jetzt mehrfach angezeigt.

(mc)

Kellerbrand in Salzburg!

Mehrere Verletze

Wien: Großeinsatz der Polizei

"Schüsse" offenbar Fehlalarm

Polizist mit Messer attackiert

Kontrolle in Wien-Favoriten

50 Norovirus-Fälle in NÖ

nach Mci-Besuch

Polizeieinsatz in Innsbruck

Schüler drohen mit Amoklauf

Israel muss Rafah-Offensive stoppen

Internationaler Gerichtshof

Tod nach Blackout Challenge

Gefährlicher TikTok Trend

Mutter enthaftet

Toter Säugling in Wien