Mit Post verschickt

200 kg Gorilla auf reisen

(01.12.2022) Ein 200 kg schweres Weihnachtspaket auf dem Weg nach London. Der 18-jährige Flachlandgorilla Kiburi wurde von Teneriffa nach London geflogen. Der wohl komplizierteste Transport dieses Jahres wurde vom deutschen Paketlieferdienst DHL vollbracht. Der 1,63 Meter große und 193 Kilogramm schwere Gorilla soll Anführer im Londoner Zoo werden.

Während seinem Flug genießt Kiburi, dessen Swahili-Name übersetzt "Stolz" heißt, eine besondere VIP-Betreuung. Während seinem Flug bekommt er eine Mahlzeit mit nahrhaftem Blattgemüse, nascht Lauch und eine Banane und trinkt ein erfrischendes Getränk aus kaltem Früchtetee.

Nach dem aufregendem Transport befindet sich der Gorilla im "Gorilla Kingdom" im Londoner Zoo. Die existierende Gruppe besteht aus den beiden Weibchen Mjukuu und Effie sowie den zwei Jungtieren Alika und Gernot. Laut einer Pressemitteilung hofft man, dass die Partnervermittlung funktioniert und es zu einer Zunahme der Gorilla-Population führt.

(LN)

Johansson-Voice: OpenAi reagiert

"Zeitweise abschalten"

Kindersitze: Ein "Nicht genügend"

Der große ÖAMTC-Test

Mordverdacht: Inder in OÖ gefasst

International gesuchte Männer

Hunde erkennen Welpen am Winseln

Mamas und ihr Nachwuchs

Mikroplastik in Halsschlagader

Heimische Studie schockt!

"Tutto Gas"

Partys, Exzesse und Stau!

Kletterunfall in Weißkirchen

Mann (32) tödlich verunglückt

Wiener (33) flieht vor Feuer

Fenster-Sprung endet tödlich