Mitarbeiter gesucht: Provision

2000 netto zu wenig?

(15.03.2023) Wirt Gabriel Durand verschenkt sogar schon Geld auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Er zahlt 2000 Euro netto für 40 Stunden pro Woche, sofern man länger als einen Monat bei ihm im Gasthaus bleibt. Und für jeden der einen Kellner oder eine Kellnerin vermittelt gibt es 200 Euro Provision.

„Achtung, Achtung: Wir bieten 200 Euro Provision für jeden, der uns eine Kellnerin/einen Kellner vermittelt, die/der länger als 1 Monat bei uns im Gasthaus in Felixdorf arbeitet! 40/Woche - 2.000 Euro netto“, heißt es in dem Facebook-Posting des Lokals „Gabriel“ in Felixdorf im Bezirk Wr. Neustadt-Land. Der Beitrag vom 1. März ging auf Facebook viral und wurde schon über 800-mal geteilt.

Der innovative Weg bei der Personalsuche war auf jeden Fall ein großer Erfolg. 30 Bewerbungen bekam der Gastronom bereits und täglich trudeln weitere ein. Die Provision musste er nur einmal auszahlen, ansonsten bewarben sich die Personen selbstständig. Die 200 Euro Vermittlungsgebühr möchte der Wirt den Mitarbeitern on top geben, sofern sie sich gut machen.

Auch Wiener können sich von seinen asiatisch-österreichischen Reisbowls verwöhnen lassen. Der Foodtruck von Gabriel steht jeden Mittwoch bei der Marx-Halle und jeden Donnerstag vor dem Gasometer. Für diese Foodtrucks sucht der Gastronom übrigens noch Fahrer.

(JS)

USA wollen keine Eskalation

"Nicht auf Krieg aus"

Jetzt kommt der echte April

Kaltfront ab Montag

STMK: 700 Roadrunner unterwegs

Viele Anzeigen nach Rennen!

Alsergrund statt Reumannplatz?

Minderjährige Räuber unterwegs

Vater tötet seine Kinder!

Baby und Mädchen tot im Feld!

Iran-Großangriff auf Israel

mehr als 200 Drohnen und Raketen

Deutschland liefert 3.Patriot

Mehr Luftabwehr für Ukraine

Messerattacke in Sydney

5 Menschen sterben