Mobbing: Klage gegen Schule

(15.04.2014) Spektakulärer Rechtsstreit in Vorarlberg. Weil ihr Sohn massiv gemobbt worden ist, wollen die Eltern jetzt die Schule klagen. Der 14-Jährige soll von Klassenkameraden zwei Jahre lang psychisch und physisch regelrecht terrorisiert worden sein. Der Bursche soll daher auch monatelang im Krankenstand gewesen sein. Jetzt wollen seine Eltern eine Schadenersatzklage gegen die Schule wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht einbringen. Laut Experten wären die Erfolgschancen vor Gericht allerdings gering.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:

“Die Beweispflicht liegt bei den Klägern. Die Eltern müssen also beweisen können, dass die psychische Erkrankung ihres Sohnes einzig und allein auf Grund des Mobbings erfolgt ist. Und das wird meiner Meinung nach sehr schwierig.“

Machine Gun Kelly mit tattoo

schwarzer Oberkörper

Trauer um geliebte Vierbeiner

Dschungelkönigin trauert

Mutterherz blutet

Amira Pocher leidet

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter

Kiffen in Deutschland?

Ab 1.April erlaubt

Streit um Polizisten Freispruch

Keine Konsequenzen?