Mobilmachung eskaliert

Reservist schießt auf Einberufungsleiter

(26.09.2022) Zahlreiche Festnahmen bei Protesten!! Im Zuge der von vielen Russen abgelehnten Teilmobilmachung für den Krieg in der Ukraine kommt es zu einigen Demonstrationen. Das zeigt etwa dieser Fall: Ein Reservist hat auf den Leiter einer Einberufungsstelle geschossen und den Mann schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich in der ostsibirischen Stadt Ust-Ilimsk im Gebiet Irkutsk, wie der Gouverneur der Region, Igor Kobsew, am Montag im Nachrichtenkanal Telegram mitteilte. Der 25 Jahre alte Reservist, der zum Kriegsdienst in der Ukraine eingezogen werden sollte, wurde festgenommen.

Bei einem Protest gegen die russische Teilmobilmachung in der Kaukasus-Region Dagestan sind nach Angaben von Aktivisten und Aktivstinnen gestern außerdem mehr als 100 Menschen festgenommen worden.

Russische Medien veröffentlichten Videos von Frauen, die während der Demonstration mit Polizisten streiten. „Warum nehmt ihr unsere Kinder?“, fragt eine von ihnen. Andere Videos zeigen, wie Prostestierende brutal von der Polizei festgenommen werden.

Nach Angaben von OVD-Info sind seit der Bekanntgabe der Teilmobilmachung am 21. September mehr als 2.300 Protestierende in Russland festgenommen worden. Viele Männer im wehrpflichtigen Alter sind zudem außer Landes geflohen. Kritikerinnen und Kritiker werfen Moskau vor, vorrangig Männer aus armen und abgelegenen Regionen mobilisieren zu wollen.

(mt/apa)

Gericht: Wien-Attentat

Straferhöhungen für Mittäter

Sterben für die Wahrheit!

Rapper Salehi mit Todesurteil

Lotto 5-fach-Jackpot

5,5 Millionen im Topf

Rettung in letzter Sekunde!

Graz:Baby erfolgreich operiert

Venedig: Jetzt musst du zahlen

5€ Eintritt für Touristen

Benko vor Konkurs-Gericht

+ Grünes Licht für COFAG

Tödliches Selfie!

Touristin (31) stürzt in Vulkan!

Nehammer spricht Machtwort

"Keine 41-Stunden Woche"