Mochovce 3: Neue Schockbilder

Whistleblower sagt: "Desaster"

Neue Schockbilder aus Mochovce 3! Der Horrorreaktor in der Slowakei, an dem bereits seit 34 Jahren rumgepfuscht wird, ist und bleibt eine Ruine. Jetzt hat erneut ein ehemaliger Arbeitsinspektor Fotos und Videos an die Umweltschutzorganisation Global 2000 übergeben. Das Material zeigt kaputte Träger, Risse im Beton und undichte Kabelkanäle. „Die Bauaufsicht sei ein einziges Desaster“, so der Whistleblower.

Hier ist der Riss im Beton eines Stiegenhauses zu sehen:

Stiegenhaus Mochovce3 Global2000

Reinhard Uhrig von Global 2000:
"Dieses neue Material, das mir der Whistleblower zugespielt hat, hat mich wirklich erschreckt. Dass es dort extreme Mängel gibt, ist ja bekannt. Dass an diesen Mängeln jetzt aber auch noch weitergepfuscht wird, ist eine Katastrophe. Es muss zum sofortigen Abbruch der Arbeiten kommen."

Bewerbung von 7-Jährigem

will Feuerwehrmann werden

Marathon-Rekord in Wien

Kipchoge läuft 1:59:40

CEO-Betrugsmails in Tirol

Große Geldbeträge im Visier

Tausche Flasche gegen Ticket!

Rom kämpft gegen Müllproblem

Frau schwer verletzt

Mann legt sie auf Straße ab

Friedensnobelpreis verliehen!

Nicht an Greta Thunberg

Fahndung in Tirol!

Deutscher ins Spital geprügelt

Milch mit Bakterien verseucht

Deutschlandweiter Rückruf