Mochovce: Kühlung angebohrt

Leitender Ingenieur gesteht

Erschreckendes Geständnis aus den Mauern des Horror-Reaktors Mochovce 3. Erstmals hat der leitende Ingenieur des völlig kaputten Atomkraftwerks Baufehler zugegeben. Konkret geht es um Fehler bei Bohrungen. So sollen unter anderem die Leitungen des Notkühlsystems mehrfach angebohrt worden sein.

Man will sich gar nicht vorstellen, was sonst noch alles schief gelaufen ist, sagt Reinhard Uhrig von der Umweltschutzorganisation "Global 2000":
"Es ist wirklich erschreckend, was uns auch die Whistleblower erzählen. Das sind ja selbst Experten mit jahrelanger Erfahrung im Bau und Betrieb von Atomkratfwerken. Diese Whisteblower sind Pro-Atomkraft. Die sagen, sie hätten Angst vor den Fehlern, die noch nicht bekannt sind."

Wieder Radmuttern gelockert

Irre Serie in OÖ geht weiter

E-Scooter-Verbot in Wien?

Graz macht es vor

Lehrerin verliert Beamtenstatus

Schuld ist das Dschungelcamp

Klage wegen gackernder Hühner

Nachbarin scheitert

Frau (24) kracht gegen Baum

Absichtlich wegen Ex-Freund

Roxette-Sängerin ist tot!

RIP Marie Fredriksson

Teenies spielen "Hinrichtung"

Polizeieinsatz in Leoben

Überraschungsei: Geheim-Trick

So erkennst du was drin ist