Modemarke verkaufte "Flüchtlingsk­leid"!

(06.08.2017) Eine Modemarke, die „Flüchtlingskleider“ verkauft, sorgt für Diskussionen im Web. Die Firma UZI NYC aus New York hat in ihrem Onlineshop ein Kleid angeboten, das als „Refugee Dress“ betitelt wurde. Das Kleid sieht aus wie ein Leinentuch, das knielang hängt und am Rücken zusammengebunden ist.

Geht gar nicht, sind sich User auf Twitter einig. Es sei „ekelhaft“, das Kleid so zu benennen, so ein Post. Die Modemarke kontert, dass es weltweit eine wirtschaftliche Ungerechtigkeit gäbe und es wichtig sei, darüber zu sprechen. Ohne den Shitstorm gegen sie, wäre keine Diskussion und Wertschätzung ausgebrochen. Mittlerweile wurde das Kleid auf „Oxford Dress“ umbenannt.

Konzerte in Vegas abgesagt

Adeles Stimme angeschlagen

Lugner zurück im Dating-Leben?

Date mit "Bienchen" aufgeflogen

Bub steigt in falschen Fernbus

Taxifahrer Helfer in der Not

Clooney und Pitt wieder vereint

Reunion bei "Wolfs"-Dreh

Messerangriff auf Schüler!

Kinder (9,14) schwer verletzt!

TikTok vs. Universal

Songs fliegen raus!

"Schreitag" in Österreich

Aktion gegen Femizide

Tote Tiere in Umweltschule

Zwei Buben festgenommen