Mödling: Lehrerin kam krank

war Corona-positiv!

(31.03.2021) Frustration und Kopfschütteln bei Eltern im Bezirk Mödling: Eine Lehrerin der Volksschule Breitenfurt kam noch leicht verschnupft aus dem Krankenstand zurück in die Schule – und war Corona-positiv!

Die Folge: Rund 100 Kinder sind seit Samstag in Quarantäne – egal, ob sie den Mindestabstand eingehalten hatten oder nicht. Die Amtsärztin bezeichnete diese Maßnahme als schwachsinnig und verwies den Fall an die Bezirkshauptmannschaft. Dort wiederum berief man sich auf die Amtsärztin. Zur Glättung der Wogen bei den ohnehin stark verärgerten Eltern trug dieses behördliche Ping-Pong-Spiel ganz und gar nicht bei. Der Frust ist nach wie vor groß.

Die Niederösterreichische Bildungsdirektion kann sich zu dem Fall nicht äußern, denn er wurde ihnen nicht gemeldet. In der Direktion habe man in den Osterferien niemanden erreicht.

(SMS)

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen

Nawalny-Begräbnis begonnen

Tausende Menschen versammelt

Masernfall in Therme Lutzmannsburg

in der Freizeiteinrichtung