Monate auf Pazifik getrieben

Von Fisch und Regen ernährt

(19.07.2023) Nach monatelangem Treiben auf dem Pazifik hat ein Schiffbrüchiger aus Australien wieder festen Boden unter den Füßen. Der Thunfischkutter "María Delia" aus Mexiko brachte Timothy Shaddock und seine Hündin Bella am Dienstag in der mexikanischen Hafenstadt Manzanillo zurück an Land, wie mehrere TV-Sender live berichteten. Der 54-Jährige war nach Angaben der Retter Ende vergangener Woche rund 2.200 Kilometer vor der Küste in internationalen Gewässern zufällig gefunden worden.

Nach einem Sturm sei die Bordelektronik seines Katamarans "Aloha Toa" ausgefallen, hieß es in Medien aus Australien. Der Segler ging sicheren Schrittes von Bord. Journalisten, Mitarbeiter des Fischereibetriebs, Vertreter der Behörden und medizinische Helfer warteten auf ihn am Hafen von Manzanillo. "Ich bin am Leben", sagte Shaddock vor der Presse. Er liebe das Meer und die Einsamkeit, aber es sei eine schwierige Erfahrung gewesen. Er habe sogar gedacht, er werde nicht überleben.

Der Katamaran wurde von dem Fischereifahrzeug entdeckt, als die Besatzung mit einem kleinen Helikopter Ausschau nach Thunfisch-Schwärmen hielt. Zusammen mit seiner Hündin soll sich der Schiffbrüchige wochenlang nur von rohem Fisch und Regenwasser ernährt haben.

(APA/CD)

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft