Mord-Alarm: Zwei Leichen gefunden

Nächster Frauenmord?

(28.08.2023) Die Leichen einer Frau und eines Mannes sind Sonntagnachmittag im oststeirischen Altenmarkt bei Fürstenfeld (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) entdeckt worden. Bei den beiden handelt es sich um eine 42-Jährige und ihren 55-jährigen Lebensgefährten. Erste Spuren deuten darauf hin, dass der Mann sie mit einem Küchenmesser erstochen und sich dann selbst in einer nahen Garage erschossen hat, hieß es am Montag in einer Aussendung der Landespolizeidirektion Steiermark.

Laut den Ermittlern dürfte es bereits Sonntagmittag in der gemeinsamen Wohnung des Paares zu einem Streit gekommen sein. Dabei hatte der 55-Jährige offenbar zu dem Küchenmesser gegriffen und mehrmals auf die Frau eingestochen. Sie erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Oststeirer fuhr danach mit einem Fahrrad zu einer nahen Garage, die er gemietet hatte. Dort hatte er neben diversen anderen Gegenständen auch eine auf ihn registrierte Schusswaffe gelagert. Damit erschoss er sich dann offenbar selbst.

Erst Stunden später entdeckten Angehörige ein vom 55-Jährigen via Messenger-Dienst geteiltes Foto der 42-Jährigen und machten sich Sorgen. Da sie die Frau telefonisch nicht erreichten, fuhren sie zur Wohnung und fanden dort ihre Leiche. Nach ihren Lebensgefährten wurde dann gefahndet. Die Einsatzkräfte entdeckte ihn schließlich tot bei seiner Garage.

Noch am Montag soll ein Obduktionsergebnis für beide Leichen vorliegen. Ermittlungen zum Motiv würden indessen noch andauern, hieß es. Klar scheint der Tatzeitpunkt gegen Mittag, denn Nachbarn hatten den Streit zwischen dem Paar gehört.

(S E R V I C E - In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u.a. Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, www.frauenhelpline.at; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: www.interventionsstelle-wien.at und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722 und den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217; Polizei-Notruf: 133

Sie sind in einer verzweifelten Lebenssituation und brauchen Hilfe? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich.)

(mt/apa)

Countdown für Albumrelease

Taylor Swift mit Studioalbum 11

Blutende Statue

Ein Wunder?

Mittelstand trägt höchste Last!

Reiche zahlen weniger Steuern!

Strafen für ÖVP, SPÖ, Grüne

Parteifinanzen check

Prinz William back again

Plichten nach Kate's Erkrankung

Täter will Nachbarin töten!

Wien: Mann zündet sich an!

Vater missbraucht Baby

BGLD: Grausiger Prozess

Angriff auf Krim

Luftwaffenstützpunkt im Visier