Mord in Klagenfurt

Mann wurde erschossen

(07.11.2020) Mordalarm in Klagenfurt-Fischl! Gestern wurde eine männliche Leiche in einer Wohnung gefunden. Nach der Obduktion steht nun fest: Es war Mord. Der Mann ist an einer Schussverletzung verstorben.

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 39-jährige Salzburger, der bereits zwei Tage abgängig war. Er dürfte von einem Kärntner erschossen worden sein. Nähere Details zum Tathergang und das Motiv sind noch unklar.

Mittels Handypeilung wurde festgestellt, dass sich der Salzburger in Klagenfurt in einem Wohnhaus im Stadtteil Fischl aufgehalten hat. Bei einer Hausdurchsuchung haben Ermittler dann die Leiche des 39-Jährigen entdeckt. Eine angeordnete Obduktion hat schließlich ergeben, dass der Mann erschossen wurde.

Ein 37-jähriger Kärntner wurde bereits als mutmaßlicher Täter festgenommen, über ihn soll noch heut die Untersuchungshaft verhängt werden. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Streit als Motiv aus. Es wird vermutet, dass das Opfer dem Kärntner eine Waffe verkaufen wollte. Ob mit dieser Pistole dann auch geschossen wurde, war vorerst noch nicht klar.

(APA)

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft

Verletzungen vom Abwehrkampf?

Update zur Keller-Leiche in Wien

Strafmündig ab 12 Jahre?

ÖVP will Senkung!

"EU-Wahnsinn stoppen"

FPÖ-Plakate zu Wahl

Kein Eis-Verkauf nach null Uhr

Verbot in Mailand