Mord in Mürzzuschlag

34-Jährige tot im Keller

(24.01.2023) Ein weiterer tödlicher Beziehungsstreit? Eine 34-Jährige ist am heutigen Dienstag in Mürzzuschlag (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) mit letztendlich tödlichen Verletzungen im Keller eines Mehrparteienhauses gefunden worden, von einem Tötungsdelikt wird ausgegangen. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte, soll die Frau zuvor mit einem Mann in Streit geraten sein, Sprecher Fritz Grundnig sagte gegenüber der APA, der 33-jährige Ex-Mann des Opfers und eine weitere Person seien festgenommen worden.

Zeugen alarmieren Einsatzkräfte

Zeugen der vorangegangenen Streitigkeiten alarmierten demnach die Einsatzkräfte per Notruf. Als diese gegen 16.30 Uhr an Ort und Stelle eintrafen, fanden sie die schwer verletzte Frau. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen durch den Notarzt verstarb die 34-Jährige wenig später. Der 33-jährige Ex-Mann des Opfers wurde festgenommen, sagte Grundnig, er gilt als dringend tatverdächtig.

Gemeinsam gewohnt

Opfer und möglicher Täter sollen zusammen in einer Wohnung gelebt haben, der zweite festgenommene Mann zumindest in demselben Wohnhaus. In welchem Verhältnis er zu den beiden anderen Personen stand, werde sich laut Polizeisprecher aus den noch laufenden Befragungen ergeben. Weitere Details zu dem Tötungsdelikt und zum möglichen Tathergang werden voraussichtlich erst morgen bekannt gegeben.

(fd/apa)

Polizist als Vergewaltiger

30 Jahre Haft

Russische Fakenews

Gefälschte Cover & Co

Tirol: Mann schießt um sich

52-jähriger überwältigt

Vater zeigt Polizei an

Missbrauch in Lech

AK fordert Mietpreisbremse

Wann kommt sie endlich?

Tiroler von Lawine begraben

54-Jähriger ist verstorben

Teichtmeister ist krank

Prozess verschoben

Sollen Ärzte über 70 arbeiten?

Diskussion über Altersgrenze