Mordalarm in Salzburg!

Mann tot aufgefunden

(07.04.2022) Ein 33-Jähriger ist wegen des Verdachtes eines Tötungsdelikt in der Stadt Salzburg festgenommen worden. Wie die "Salzburger Nachrichten" in ihrer Donnerstagausgabe berichteten, wurde am Mittwoch in der Früh ein Mann mit fünf Messerstichen in einem Mehrparteienhaus im Stadtteil Parsch tot aufgefunden. Eine Obduktion habe ergeben, dass der Salzburger an Stichverletzungen gestorben ist, sagte eine Polizeisprecherin zur APA.

Der Tatverdächtige hatte die Polizei gegen 6.30 Uhr angerufen und angegeben, dass er aufgrund einer Messerattacke eine Gesichtsverletzung erlitten habe. Eine Polizeistreife fand auf dem Weg zur Wohnung eine verletzte Person - offenbar ein Bekannter des Anrufers - am Gang liegend. Ein Notarzt habe nur mehr den Tod des 33-jährigen Salzburgers feststellen können, erklärte die Sprecherin. Der Verstorbene habe Stichverletzungen aufgewiesen. "Eine Tatwaffe wurde sichergestellt."

Der im Gesicht verletzte Verdächtige wurde medizinisch versorgt. "Seine Angaben haben nicht mit der Situation am Tatort übereingestimmt", sagte die Polizeisprecherin. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg sei der 33-Jährige wegen Verdachtes eines Tötungsdeliktes festgenommen worden. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Das Landeskriminalamt ermittelt. Der Verdächtige soll heute am Vormittag dazu einvernommen werden.

(FJ/APA)

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs