Mordalarm in Steiermark

65-Jährige Ehefrau erschossen

(25.07.2023) Ein 66-jähriger Mann dürfte bereits vergangene Woche im oststeirischen Bezirk Weiz seine 65-jährige Ehefrau erschossen und dann Suizid begangen haben. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark am Dienstag informierte, hatten die beiden Söhne des Ehepaares am Montag eine Anzeige erstattet, weil sie ihre Eltern nicht wie gewohnt erreichen konnten. Als eine Streife beim Haus des Paares nachschaute, fanden sie Mann und Frau tot vor. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Die Ermittler des Landeskriminalamts Steiermark stellten am Tatort eine Pistole sicher. Sie war auf den 66-Jährigen angemeldet und daher rechtmäßig in seinem Besitz. Die Staatsanwaltschaft Graz hat bereits einen Sachverständigen aus dem Fachgebiet des Schießwesens beauftragt, um den Tathergang zu rekonstruieren. Das Motiv liegt bisher im Dunkeln.

Hilfe im Krisenfall

Auf kronehit und kronehit.at berichten wir nur in Ausnahmefällen über Suizidfälle. Solltest du in einer Krise stecken und Selbstmordgedanken haben, erhältst du Hilfe – etwa bei der Psychiatrischen Soforthilfe unter 01/313 30 oder bei der österreichweiten Telefonseelsorge unter 142. Beide Telefonnummern sind rund um die Uhr erreichbar.

(MK/APA)

Volle Fahrt voraus!

Furiosa: A Mad Max Saga

Joost ESC Skandal

Prozess im Juni

Jessica Biels Leidensweg

Probleme beim Schwangerwerden

Zuschauerin gedemütigt

SWR distanziert sich von Pocher

Notlandung in Bangkok

Ein Passagier tot, 71 verletzt

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe