Mordalarm in Villach bestätigt

22-jähriger im Pilzrausch erwürgt

(08.09.2021) (update 12:44) Nachdem ein 22-jähriger Mann in Villach bei einer Drogenparty ums Leben gekommen war, hat die Staatsanwaltschaft jetzt bestätigt, dass es sich um ein Tötungsdelikt gehandelt hat. Wie Markus Kitz, Sprecher der Staatsanwaltschaft, auf APA-Anfrage sagte, wurde der Erstickungstod des Mannes "durch Würgen des Halses mit den Armen beziehungsweise Händen" verursacht. Zwei Männer, 21 und 23 Jahre alt, mit denen der Mann Magic Mushrooms konsumiert hatte, wurden festgenommen.

Die Hintergründe

Am Montag gegen 21.00 Uhr hatte einer der beiden Tatverdächtigen die Rettung alarmiert, die die Polizei verständigte. Was zuvor genau passiert ist, ist Gegenstand der Ermittlungen, die Ermittlungen laufen aber wegen Mordverdachts. Fest steht, dass die drei zuvor gemeinsam Magic Mushrooms zu sich genommen haben. Ob auch andere Drogen im Spiel waren, soll mit einem toxikologischen Gutachten geklärt werden, sowohl den Verdächtigen als auch dem Toten wurde Blut abgenommen.

Entscheidung über Untersuchungshaft noch heute

Mittlerweile wurden die beiden Tatverdächtigen einvernommen. Noch heute soll die Entscheidung fallen, ob über einen der jungen Männer oder beide die Untersuchungshaft verhängt wird. Der 22-Jährige war der Polizei zuvor nicht in Zusammenhang mit der Suchtmittelszene aufgefallen.

(fd/apa)

"Mörtel" Hochzeit Nummer 6

Samstag im Rathaus

Palästina-Protestcamp geräumt

TU-Wien wieder zugänglich

Alles gute kommt von oben?

Nordkorea schickt Fäkalien

64 Fake-Scheine im Umlauf

Entdeckung bei Festnahme

Großeinsatz in Graz!

Attentäter verhaftet!

Baby stirbt Hitzetod

Vater vergisst Kind im Auto!

Urlaub fällt ins Wasser

Flugzeug "löscht" Hotel

Baby getötet: Mama vor Gericht

Drama in der Steiermark