Mordfall Lucile: Prozess

6 Jahre nach Tat in Kufstein

(09.06.2020) Prozess um den Sexualmord an der französischen Austauschstudentin Lucile. Im Jänner 2014 ist die damals 20-Jährige aus Lyon in Kufstein am Ufer des Inns mit einer Eisenstange erschlagen und ihre Leiche missbraucht worden. Erst drei Jahre später hat man den mutmaßlichen Täter nach einem ähnlichen Sexualmord in Deutschland gefasst. Es handelt sich um einen 43-jährigen LKW-Fahrer. Der Rumäne ist bereits wegen des Verbrechens in Deutschland zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Heute steht er in Innsbruck vor Gericht. Gerichtssprecher Klaus Jennewein:
"Er selbst hat sich den heimischen Ermittlungsbehörden gegenüber noch nicht geäußert. Er muss sich wegen Mordes und wegen Störung der Totenruhe verantworten."

Gegenüber einem psychiatrischen Gutachter in Deutschland soll der Rumäne allerdings die Tat in Kufstein bereits gestanden haben.

(mc)

Berlin bestätigt Abhörfall

bei der deutschen Luftwaffe

Nawalny: Mutter besuchte Grab

des Kremlkritikers in Moskau

Bub erstickt im Wäschetrockner

Tragödie auf Mallorca

Zwölfjährige missbraucht

17 Tatverdächtige

"Schreitag gegen Gewalt"

In Wiener City

Bundeswehrsoldat erschoss vier Menschen

in Deutschland

Kaleen präsentiert ESC-Song

"We will rave" für Österreich

Warnstreik bis heute 17.00 Uhr

AUA-Flüge betroffen