Mordfall Lucile: Prozess

6 Jahre nach Tat in Kufstein

(09.06.2020) Prozess um den Sexualmord an der französischen Austauschstudentin Lucile. Im Jänner 2014 ist die damals 20-Jährige aus Lyon in Kufstein am Ufer des Inns mit einer Eisenstange erschlagen und ihre Leiche missbraucht worden. Erst drei Jahre später hat man den mutmaßlichen Täter nach einem ähnlichen Sexualmord in Deutschland gefasst. Es handelt sich um einen 43-jährigen LKW-Fahrer. Der Rumäne ist bereits wegen des Verbrechens in Deutschland zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Heute steht er in Innsbruck vor Gericht. Gerichtssprecher Klaus Jennewein:
"Er selbst hat sich den heimischen Ermittlungsbehörden gegenüber noch nicht geäußert. Er muss sich wegen Mordes und wegen Störung der Totenruhe verantworten."

Gegenüber einem psychiatrischen Gutachter in Deutschland soll der Rumäne allerdings die Tat in Kufstein bereits gestanden haben.

(mc)

Brand in Traiskirchen

Höchste Alarmstufe

Flitzer verursacht Rote Karte

Spieler fassungslos

Impfgegner belästigen Kinder!

Mehrere Fälle an Wiener Schulen

Steinalte eineiige Zwillinge!

Weltrekord: 107-jährige Frauen

Corona Regeln Neu

Änderungen in Wien

Wut-Wiener explodiert!

Wegen falsch geparktem SUV

Gregor Schlierenzauer

Beendet Karriere

Vulkanausbruch La Palma

Erschreckende Videos