Mordprozess gegen Bierwirt

Ex-Freundin erschossen

(20.12.2021) Er ist als sogenannter "Bierwirt“ landesweit bekannt geworden, heute steht er wegen Mordes in Wien vor Gericht. Ende April soll der angeklagte Gastronom seine Ex-Freundin in deren Wohnung erschossen haben. Das Opfer soll sich zuvor nach 15 Jahren Beziehung von dem Mann getrennt haben. Nach der Wahnsinnstat soll der Angeklagte zwei Flaschen hochprozentigen Alkohol getrunken und auf die Polizei gewartet haben. Der Wirt behauptet, er hätte die Tat im Vollrausch begangen, daher sei er nicht zurechnungsfähig gewesen. Laut Gutachten soll er sich aber erst nach der Tat betrunken haben.

Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
"Das ist natürlich eine entscheidende Frage, denn immerhin droht ihm bis zu lebenslanger Haft. Ich gehe aber davon aus, dass er auch auf die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher plädieren wird."

Ein Urteil wird Mitte der Woche erwartet.

(mc)

VCM: großartige Stimmung

Wiener (19) gewinnt Halbmarathon

Lugner heiratet nochmal

"zum letzten Mal"

VCM: Jagd auf Rekord

Alle Details zu Straßensperren

USA: Milliarden für Ukraine

Applaus im Plenum

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2