Mordverdacht: Banker in Haft

(25.05.2014) Nach einem grausigen Mord in Graz sind zwei Männer festgenommen worden. Ein 23-Jähriger und ein 29-Jähriger Bankangestellter sollen einen Pensionisten erdrosselt und zerstückelt haben, um einen Betrug zu vertuschen. Einer der beiden hatte Geld von den Konten des 54 Jahre alten Opfers abgezweigt. Als der Mann dahinterkommt, schmieden die beiden Männer einen Mordplan.

Barbara Schwarz von der Staatsanwaltschaft:
‚Sie haben einen Container angemietet und ein Prepaid- Handy gekauft. Über dieses Handy haben sie dann Kontakt mit dem späteren Opfer gesucht. Sie haben den Mann dann abgeholt. Am 12. Februar dürfte es zum Mord gekommen sein. In der Folge wurde die Leiche zerstückelt und die Leichenteile entsorgt.‘

Als der Mann abgängig gemeldet wird, beginnen die Ermittlungen. Jetzt wurden Blutspuren des Opfers im Container sichergestellt. Die mutmaßlichen Täter befinden sich in U-Haft. Der 23-Jährige ist geständig, sein mutmaßlicher Komplize schweigt zu den Vorwürfen.

Pandemie-Ende 2022?

Moderna-Chef rechnet damit

Schule: Sicherheitsphase endet

Noch mehr Chaos ab Montag?

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Schock: Frau stirbt auf Flug!

Trotz Notlandung

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö