Morgenstern schwer gestürzt

17h50: Auf der Facebook-Seite von Thomas Morgenstern geht es heiß her. Genesungswünsche kommen von Fans aus aller Herren Länder fast im Sekundentakt! Alle zittern mit dem 27-jährigen Kärntner, und wünschen, dass es ihm bald wieder besser geht. Das wünschen natürlich auch wir!

17h10: Endlich gibt es offizielle Informationen. Laut einer Presseaussendung des Österreichischen Skiverbandes liegt Thomas Morgenstern derzeit auf der Intensivstation im Unfallkrankenhaus Salzburg. Er hat schwere Kopfverletzungen und eine Lungenquetschung davongetragen.

Aber die gute Nachricht: Er ist bei vollem Bewusstsein und gut ansprechbar! Die nächsten 72 Stunden wird er jetzt auf der Intensivstation und unter Beobachtung bleiben.

Erst am Montag wird es ein Update zu Morgensterns Gesundheitszustand geben, heißt es in der Pressemitteilung.

16h20: Über die Ursache des Sturzes wird nach wie vor nur spekuliert. Es soll ja kein Materialfehler gewesen sein. Möglicherweise haben sich die Skier in der Luft kurz berührt. Viel wichtiger ist aber die Frage: Wie geht es Thomas Morgenstern? Noch immer sind die Untersuchungen im Unfallkrankenhaus Salzburg im Gange.

Die Teamkollegen wünschen Morgenstern nur das Beste - so auch der Gewinner der Vierschanzen-Tournee, Thomas Diethart auf seiner Facebook-Seite!

15h15: Unmittelbar vor seinem Trainings-Sprung hat Thomas Morgenstern noch auf Twitter gepostet: Lasst uns diesen Hügel runterspringen! Hier geht's zu seinem Twitter-Account!

14h20: Morgensterns Physiotherapeut sagt in einer ersten Stellungnahme, dass er noch kurz mit dem Überflieger sprechen konnte, bevor er ins Spital gebracht wurde. Morgenstern hätte ihn gefragt, was eigentlich passiert sei. Derzeit laufen die Untersuchungen, es ist noch unklar, welche Verletzungen Morgenstern konkret erlitten hat.

14h00: Ersten Informationen zufolge kann Morgenstern immerhin Arme und Beine bewegen. Ein Materialfehler kann zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen werden.

Inzwischen gibt es auch ein Video von dem wirklich furchtbaren Sturz:

13h15: Schocksekunden im Training für das Skifliegen am Kulm! Österreichs Superadler Thomas Morgenstern stürzt bei einem Trainingssprung schwer und bleibt benommen im Auslauf liegen.

Der Kärntner hat sich heuer ja schon einmal verletzt. Vermutlich hat Morgenstern jetzt in der Luft einen Fehler gemacht. Mit über 100 km/h ist er dann mit dem Rücken auf die Schanze gecrasht. Morgenstern soll kurz bewusstlos, beim Abtransport ins Krankenhaus aber wieder ansprechbar gewesen sein.

Die Rettungskette hat aber reibungslos funktioniert, noch ist unklar wie es jetzt weitergeht.

Wir bleiben auf jeden Fall dran!

Das war Morgensterns Sturz vor drei Wochen in Titisee Neustadt:

Ab sofort gibt´s Hitze-Telefon

Tipps gegen Hitze

Pink: Geburt auf ihrem Konzert

Fan war hochschwanger

Explosion in Wien!

1 Person tot!

Die Trennungsfrisur

Haarschnitt gegen Liebeskummer

Raubüberfall mit Pfefferspray

Fette Beute: 25.000 Euro

Bub von Holzskulptur erschlagen

Heute Prozess in Klagenfurt

Mutter überfährt Sohn

Mutprobe geht schief

Mann vergewaltigt 11-Jährige

am hellichten Tag