Moto-GP: Weltmeister überfahren

Schwerer Sturz

(03.09.2023)

MotoGP-Weltmeister und Spielberg-Sieger Francesco "Pecco" Bagnaia ist beim Großen Preis von Katalonien in Barcelona schwer gestürzt. Der WM-Spitzenreiter flog am Sonntag nach der zweiten Kurve in Führung liegend in hohem Bogen von seiner Ducati ab und wurde kurz darauf von KTM-Pilot Brad Binder unglücklich im Kniebereich überfahren. Der 26-jährige Italiener war im Anschluss bei Bewusstsein und wurde ins Medical Center an der Strecke gebracht.

In der ersten Kurve beim elften von 20 Saisonrennen hatte es bereits in der ersten Kurve einen Massencrash gegeben, insgesamt fünf Spitzenfahrer kegelte es von der Strecke. Titelverteidiger Bagnaia führt die WM-Wertung mit 66 Punkten Vorsprung überlegen an.

(FJ/APA)

613 tage lang Corona

ununterbrochen positiv

Krieg: mehr sexuelle Gewalt

Bericht der UNO

Brand: Kind springt aus Fenster

Braunau: 14 Verletzte

U-Bahn kracht in Bauanhänger

Großeinsatz bei U2

Drei Frauen attackiert

Verdächtiger angeschossen

Mann mit Sprengstoffgürtel

Einsatz an iranischem Konsulat

Neuer Flughafen-KV

Einigung für Bodenpersonal

Mordversuch an Discord-Freundin

18 Jahre Haft