Motorrad-Ausbildung: Reform

(18.06.2014) Schon wieder ein tödlicher Motorradunfall. In Wien ist ein 52-jähriger Biker mit einem PKW kollidiert. Der Motorradfahrer ist noch an der Unfallstelle verstorben. Nicht der erste tödliche Motorrad-Crash im heurigen Jahr. Spätestens seit Pfingsten läuten im Verkehrsministerium alle Alarmglocken. Verkehrsministerin Doris Bures will daher noch im Sommer die Motorrad-Ausbildung reformieren. Geplant sind weniger Theorie und deutlich mehr Praxis. Laut Verkehrsexperten ein ganz wichtiger Schritt.

Armin Kaltenegger vom Kuratorium für Verkehrssicherheit:

“Mehr Praxis und weniger Theorie machen viel Sinn. Wir brauchen keine Verkehrsjuristen auf den Straßen, sondern Menschen die tatsächlich ein Fahrzeug lenken können. Besonders gefährdet sind Motorradfahrer ab 40 Jahren.“

Gesunde Schokolade?

neue schweizer Rezeptur

Streifenmuster verboten

Nike vs. Adidas

Postler liefern ins Vorzimmer

Ab Juli auf Wunsch möglich

Lokal ohne Betriebslizenz

Mallorca: illegale Terrasse

OÖ: Wieder Unfall mit Fenster

Bub (3) unter Fenster begraben

ÖBB Zug aufgebrochen

Männer suchten Schlafplatz

Energy Drinks ab 18?

Altersbeschränkung gefordert

Ö: 57% der Wege per Auto

PKW weiter hoch im Kurs