Müllroboter auf Mission

Nie wieder selbst Müll leeren?

(03.11.2022) In Wiener Neudorf fährt jetzt ein Roboter herum. Scarab, so wird er genannt, rollt jetzt in der blauen Lagune umher und kümmert sich um den Müll.

Sobald eine Tonne voll ist, bekommt der Roboter ein Signal und startet los. Insgesamt ist er 1,6 Meter lang, 1,1 Meter hoch und hat ein Gewicht von mehr als 100 Kilo. Mit 5 km/h bewegt er sich fort, wenn er dann bei einem Mistkübel ankommt, fährt er seinen Roboterarm aus und wechselt den Vollen gegen einen Leeren. Da Scarab mit verschiedenen Sensoren arbeitet, sollte es auch zu keinen ungeplanten Sicherheitsrisiken kommen. Viele fragen sich doch, ob so ein Roboter eine Gefahr für herumlaufende Kindern sein kann, doch sobald etwas im Weg steht, wie zum Beispiel ein Kind oder eine Katze bleibt er automatisch stehen.

Jetzt soll der Müllroboter ungefähr ein Jahr unterwegs sein, um genug Erfahrungswerte zu sammeln und danach möchte man die Produktion erweitern. Die Slowakei und Tschechien zeigen vor allem schon Interesse und haben bereits eine Anfrage gesendet.

Es bleibt also spannend, ob man in Zukunft noch mehr Roboter herumflitzen sieht.

(MTB)

Frau nach Wien gelockt

und in Wohnung eingesperrt

Auf Rollfeld festgeklebt

Landebahn in München gesperrt

Proteste: Erste Hinrichtung

Iranischer Militär verletzt

Covid heute "andere Krankheit"

Auch neue Varianten

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück

Streik bei A1 abgewendet!

7,3 % mehr Gehalt + Bonus!