Mutter stirbt bei Party-Spiel

Tödlicher Spaß

(26.03.2019) Ein Partyabend endet tödlich!

Ein furchtbares Drama hat sich in Großbritannien ereignet. Eine 24-jährige Mutter plant eine gemütliche Party bei sich daheim und lädt Freunde und Bekannte dazu ein. Es hätte ein netter Abend werden sollen …

Die Mutter einer Dreijährigen wagt sich schließlich an eine sonst von Kindern nachgeahmte beliebte Challenge. Ziel dabei ist es, sich so viele Süßigkeiten wie möglich in den Mund zu stecken, bis nichts mehr hinein passt. Für das Spiel wählt die Mutter kleine Kekse mit einer Marmeladenfüllung aus. Die Challenge beginnt und die 24-Jährige stopft sich ein Softkeks nach dem anderen in den Mund. Laut der britischen Zeitung Daily Mail soll ihre Adoptivmutter, die ebenfalls bei der Party war, ihre Tochter noch vor dem Spiel gewarnt haben. Sie soll ihr gesagt haben, dass sie die Kekse am liebsten sofort ausspucken solle.

Die junge Frau merkt schnell, dass die Challenge übertrieben ist und beginnt, stark zu husten. Sie stürmt anschließend ins Bad, um die Kekse wieder auszuspucken. Als die Mutter nach einiger Zeit aber nicht zurückkommt, beginnen die Gäste, sich Sorgen zu machen. Sie laufen ins Badezimmer und finden die junge Frau bewusstlos am Boden vor.

Die Gäste wählen sofort den Notruf und versuchen, die Frau wiederzubeleben. Durch den Sauerstoffmangel sind aber zu große körperliche Schäden entstanden. Die junge Mutter ist nach ein paar Tagen im Spital verstorben.

Dieses tragische Beispiel zeigt, wie gefährlich Challenges enden können.

Schwarzenegger nach Herz-OP

"Ich fühle mich fantastisch!"

Herbstferien: Was tun?

"Bitte unbedingt lernen"

2.571 Corona-Neuinfektionen

Neuer Rekordwert

Corona-Briefmarke aus Klopapier

von der Post

Anschober warnt vor Halloween

Appell vor Herbstferien

Wien: Unfall in Chemiestunde

5 Personen schwer verletzt

Testpflicht für Grenzpendler

in Bayern

TV-Duell: Biden vs.Trump

Letztes vor US-Wahl