Mutter tötet ihre Kinder (5,10)

Leichen in Koffern versteckt

(22.05.2024) Der dramatische Fall wird verhandelt, die Mutter weist die Mordvorwürfe zurück. Eine Südkoreanerin, die ihre beiden Kinder getötet und die sterblichen Überreste in Koffern versteckt haben soll, muss sich im kommenden Jahr in Neuseeland vor Gericht verantworten. Der zuständige Richter habe den Prozess für September 2025 angesetzt, sagte ein Gerichtssprecher am heutigen Mittwoch. Die Angeklagte hat die Mordvorwürfe zurückgewiesen.

Der Fall hatte in Neuseeland im Jahr 2022 für großes Aufsehen gesorgt: Die sterblichen Überreste der beiden Kinder waren entdeckt worden, nachdem eine nichts ahnende Familie bei einer Auktion herrenlose Gegenstände aus einem Lagerraum ersteigert hatte, darunter die beiden Koffer. Die Mutter der beiden Kinder wurde nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in einer Wohnung in Ulsan im Südosten von Südkorea gefasst. Ende 2022 wurde sie nach Neuseeland überstellt.

Der Frau wird vorgeworfen, ihre damals zwischen fünf und zehn Jahre alten Kinder um das Jahr 2018 herum in der Region Auckland getötet zu haben. Anschließend war sie nach Polizeiangaben nach Südkorea ausgereist und hatte sich dort versteckt gehalten. Medienberichten zufolge handelt es sich um eine gebürtige Südkoreanerin, die auch einen neuseeländischen Pass hat.

(fd/apa)

Krokodil verbreitet Schrecken

Das Ende im Kochtopf!

Anstieg bei Fensterstürzen!

Alarmierende Zahlen

Handy-Sicherstellung-Neu

Koalition mit Beschluss

NATO mit Operationsplan

Ukraine weiter unterstützen

Nasenspray gegen Einsamkeit

Oxytocin das Kuschelhormon

Hochwasser: Müll-Plünderer!

Aufregung im Burgenland

Warum musste Valeriia sterben?

Ex und Stalker im Visier

Nochmal Gold für V.Alexandri

Doppel-Europameisterin!