Mysteriöser Tod in Australien

Überreste der Frau gefunden

(26.02.2021) Vor drei Monaten war die australische Geschäftsfrau Melissa Caddick spurlos verschwunden. Nach einem grausigen Fund am Wochenende steht fest: Sie ist tot. 

Für die Camper am Bournda Beach, rund 400 Kilometer südlich von Sydney, war das Wochenende nicht so entspannend wie erwartet. Sie fanden einen Turnschuh mit den Überresten eines Fußes. Nach einer DNA-Analyse bestätigt die australische Polizei, dass es sich dabei um Caddicks Fuß handelt. Er habe längere Zeit im Wasser gelegen und sei jetzt an den Strand gespült worden.

Zuletzt gesehen worden war die Australierin in ihrer Luxusvilla in einem Küstenvorort von Sydney. Ihre Familie dachte erst, sie sei zu ihrer morgendlichen Joggingrunde aufgebrochen - ohne Handy, Schlüssel oder Portemonnaie. Nach zwei Tagen meldete ihr Ehemann sie vermisst. 

Kurz nach Caddicks Verschwinden durchsuchte die australische Aufsichtsbehörde ASIC ihr Haus aufgrund von Betrugsvorwürfen. Um zu verhindern, dass die Geschäftsfrau das Land verlassen könnte, wurden außerdem ihre Konten eingefroren. Um ihren luxuriösen Lebensstil zu finanzieren habe die Geschäftsfrau über ihre Firma und ein nicht lizenziertes Investitionsprogramm mehrere Menschen um hohe Summen betrogen.

(DM)

Hotels planen Mai-Öffnung

Kurzurlaub zu Pfingsten?

Schock: über 600 Intensivpatienten

Die Lage spitzt sich zu

Bilanz der jüngsten Corona-Demo

Festnahmen und Pfefferspray

Fisch & Gecko: "Energiefresser"

Haustier-Stromverbrauch-Check

Begräbnis Prinz Philip

Termin ist fix

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag