Nach 4000km wieder daheim

Vermisste Hündin gefunden

(08.04.2024) Happy End nach langem Zittern: Terrier-Mischling Mishka ist nach monatelanger Suche fast 4000 (!) Kilometer von zuhause entfernt gefunden worden. Die Hündin ist letzten Juli in San Diego (Kalifornien) ausgebüchst, als ihre Besitzer bei der Arbeit waren.

von Kalifornien nach Michigan

Gefunden wurde die Hündin in Harper Woods (Michigan), einem Ort, der sich exakt 3770 Kilometer von San Diego entfernt befindet. Ein besorgter Anwohner hat die Polizei Ende März kontaktiert, dass sich ein streunender Hund in der Nachbarschaft herumtreiben würde. Der Polizei ist es daraufhin gelungen, Mishka einzufangen und ins Tierheim zu bringen. Zum Glück war die Hündin gechipt. So konnten die Tierschützer der Organisation Grosse Pointe Animal Adoption Society (GPAAS) schließlich Mishkas Besitzer kontaktieren.

klein aber oho

Wie es das Schicksal so will, machten diese zufällig in Minneapolis Urlaub und konnten ihr geliebtes Haustier nach einer zehn Stunden Fahrt persönlich aus dem Tierheim holen. GPAAS hat auf ihren Social Media Kanälen Videos der herzergreifenden Wiedervereinigung geteilt. Es bleibt aber wohl ein Geheimnis, wie die kleine Hündin praktisch die gesamte USA durchquert hat.

(apa/mw)

STMK: Mädchen (2) stürzt ab!

Hackschnitzelbunker als Falle!

Raisi in Lebensgefahr

Iranischer Präsident

Schiffsunglück auf Donau!

Mindestens zwei Tote

Hass-Mails gegen slowakische Medien

nach Fico-Attentat

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug