Nach 5 Partys in Haft

Corona-Maßnahmen ignoriert

(03.04.2020) Zu viel gefeiert: Nach wiederholten Corona-Partys ist ein 34-jähriger Mann in Oberfranken (Bayern) für zwei Wochen in Gewahrsam genommen worden. Laut Polizeiangaben muss der 34-Jährige bis zum derzeitigen Ende der Ausgangsbeschränkungen am 19. April in Haft bleiben.

beim fünften mal ist endgültig schluss

Die Polizei war in der vergangenen Woche viermal zur Wohnung des Mannes in Bamberg gerufen worden, weil er Bekannte zum Feiern eingeladen hat. Doch er lernt einfach nicht aus seinen Fehlern. Beim fünften Mal, am Donnerstagabend nahmen die Beamten den Partyboy schließlich mit.

Im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen sind private Treffen derzeit verboten, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu minimieren.

(ak)

ChatGPT bald kostenpflichtig

KI-Bot bekommt Abo-Modell

Mutter und Tochter erwürgt

Wien: Lebensgefährte verhaftet

Wirbel um "Fake-Urin"

Falsche Harnprobe fliegt auf

Uni/Job? Maturanten ahnungslos

Nur Hälfte gut informiert

Ist die Regierung korrupt?

Gallup: Jeder zweite glaubt es

Schwerer Skiunfall in Tirol

Mädchen in kritischem Zustand

10-Jähriger Held

Bub schreit Verbrecher nieder

Schnee-Chaos im Anmarsch

++Live Infos!++