Nach 5 Partys in Haft

Corona-Maßnahmen ignoriert

(03.04.2020) Zu viel gefeiert: Nach wiederholten Corona-Partys ist ein 34-jähriger Mann in Oberfranken (Bayern) für zwei Wochen in Gewahrsam genommen worden. Laut Polizeiangaben muss der 34-Jährige bis zum derzeitigen Ende der Ausgangsbeschränkungen am 19. April in Haft bleiben.

beim fünften mal ist endgültig schluss

Die Polizei war in der vergangenen Woche viermal zur Wohnung des Mannes in Bamberg gerufen worden, weil er Bekannte zum Feiern eingeladen hat. Doch er lernt einfach nicht aus seinen Fehlern. Beim fünften Mal, am Donnerstagabend nahmen die Beamten den Partyboy schließlich mit.

Im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen sind private Treffen derzeit verboten, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu minimieren.

(ak)

Ö: Rad-Highways gefordert

E-Bike-Boom, aber kaum Wege

Mann geht in Flammen auf

Mysteriöses Unglück

Keine Grenzkontrollen mehr

Außer zu Italien

Alles anders beim DIF 2020

Kleine Konzerte statt Mega-Event

Zeckenimpfung in Messehalle

Abstand: Stadt Graz weicht aus

Floyds Freundin unter Tränen

"will Gerechtigkeit für George"

Tödlicher Brand auf Bauernhof

140 Feuerwehrleute im Einsatz

Villacher rastet völlig aus

Stichattacke mit Metallstift