Mehr Details nach Hunde-Attacke

(11.12.2014) Nach dem Hunde-Drama in Oberösterreich muss der 20-jährige Besitzer vor Gericht. Im Bezirk Braunau hat ja ein Rottweiler auf einem Parkplatz zwei Buben im Alter von acht und zehn Jahren angefallen. Die Burschen mussten notoperiert werden, dürfen aber voraussichtlich heute wieder nach Hause. Der Besitzer hatte vergessen, die Tür abzusperren, der Hund ist ausgebrochen.

Der 20-Jährige ist selbst völlig überrascht, was passiert ist, so Christoph Gantner von der Oberösterreich-Krone:

“Er glaubt eigentlich, dass der Rottweiler nur mit den Kindern spielen wollte. Sie haben dann aber geschrien und sich gefürchtet. Das Spiel ist dann in blutigen Ernst gekippt. Der 20-jährige Bursch hat gesagt, er will den Hund nicht weiter behalten, also er will ihn auf gut Deutsch loswerden. Er wird sich auch vor Gericht wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen.“

Die Behörden sollen jetzt klären, ob der acht Monate alte Rottweiler eingeschläfert wird.

Die ganze Story liest du in der heutigen Oberösterreich-Krone und auf krone.at.

14-jährige plante Terroranschlag

Sitzt in U-Haft

Mega-Stau auf A10

25km und 5h Verzögerung

Heftige Hagelunwetter

enorme Schäden im Bgld

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause

Otter nutzen Muschelbesteck

Sie schonen ihre Zähne

Säure-Attacke an Haustür!

Unfassbare Tat