Nach Horror-Badeunfall

Baby außer Lebensgefahr

(02.01.2024) Am gestrigen Neujahrstag ist es in einem Tiroler Schwimmbad zu einem tragischen Unfall gekommen. Ein zehn Monate altes Mädchen ist in ein Babybecken gefallen, als es für einen kurzen Moment unbeaufsichtigt gewesen ist. Ein Badegast hat das Kind daraufhin regungslos im Wasser treiben sehen.

Lebensrettender Zufall

Aus Zufall war auch ein Kinderarzt zur selben Zeit im Schwimmbad. Er konnte das Kind noch rechtzeitig reanimieren. Laut einer Sprecherin der Innsbrucker Klinik befindet sich das Mädchen jetzt außer Lebensgefahr und in stabilem Zustand auf der Normalstation.

Das Mädchen ist mit seiner Mutter und zwei weiteren Kindern unterwegs gewesen. Offenbar hat es keine Schwimmflügel getragen.

Die Einvernahme der Erziehungsberechtigten steht einem Polizeisprecher noch aus. Das Baby müsste wohl noch eine Nacht in der Klinik verbringen, dürfte den Vorfall aber ohne bleibende Schäden überstehen, bestätigte der Sprecher.

(APA/DS)

Priester vertickt Viagra

Lebenspartner auch verhaftet

Wien: Nichten vergewaltigt!

Onkel fasst 12 Jahre Haft aus

Deal mit Hamas gefordert!

Wo sind Mama und die Kinder?

"Total versext" goes Netflix

Sandra Spick Super Star!

Messerattacke in Traiskirchen

Streit zwischen Asylwerbern

STKM: Chef erschossen

20 Jahre Haft für Polizisten

Die Meisterinnen der Gesundheit

Frauen: Gesundheitsvorsprung

Bier: Mehr Pfand gefordert

Glascontainer statt Pfandautomat