Nachbarin ekelt Kindergarten weg

(20.10.2017) Nach einem Jahr Psychoterror durch eine Nachbarin hat jetzt ein Grazer Kindergarten geschlossen! Im September 2016 hat die Einrichtung für 30 Buben und Mädchen geöffnet, von Anfang an soll eine Anrainerin allerdings den Kids, Eltern und Betreuern das Leben zur Hölle gemacht haben.

Du glaubst nicht, was die Frau alles gemacht haben soll…

Nachbarin ekelt Kindergarten weg 2

Die Frau soll Eltern und Kinder mit dem Auto verfolgt, ihnen aufgelauert, sie mit dem Handy gefilmt und fotografiert haben. Sie soll auch Nazi-Parolen geschrien haben. Die Kinder hätten sich zuletzt gar nicht mehr in den Garten getraut.

Und die Polizei soll machtlos gewesen sein…

Nachbarin ekelt Kindergarten weg 3

Fast täglich ist die Polizei vor Ort gewesen, auch die Staatsanwaltschaft hat ermittelt. Doch die Frau soll clever gewesen sein, sie soll ihre Grenzen gekannt und genau gewusst haben, wie weit sie gehen kann.

Jetzt hat der Kindergarten aufgegeben…

Nachbarin ekelt Kindergarten weg 4

Die Einrichtung hat dicht gemacht, ab Montag haben alle 30 Kinder einen neuen Platz. Leider getrennt voneinander, sie haben sich voneinander verabschieden müssen.

Wir haben mit einer der betroffenen Mütter gesprochen….

Nachbarin ekelt Kindergarten weg 5

Davina Deutscher hat eine 4-jährige Tochter im betroffenen Kindergarten gehabt. Sie sagt im KRONEHIT-Interview:
“Zuerst war ich wütend, dass der Kindergarten schließt. Alle Eltern hätten sich natürlich eine andere Lösung gewünscht. Aber jetzt überwiegt die Erleichterung darüber, dass nicht mehr passiert ist. Ganz ehrlich: Ich traue dieser Frau leider alles zu, ich hab sie ein Jahr lang erlebt.“

Teile diese Story auf Facebook

volle Kindergärten

trotz lockdown!

"Brauchst du Hilfe?"

Bub vor Prügel-Eltern gerettet

Kaffee im Flugzeug?

Stewardess warnt vor Heißgetränken

Unglaublich, aber wahr!

Berlins verrückteste Babynamen

No Angels vor Comeback

Heißes Gerücht

Medien: Alaba zu Real

Vater dementiert

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend