Nackt-Fernsehen für Kinder

löst Empörung aus

(12.03.2021) Eine neue Kindersendung im niederländischen Fernsehen hat schon vor der ersten Ausstrahlung Proteste ausgelöst. "Gewoon.Bloot." (Einfach. Nackt.) ist der Titel des Programms. Darin sollen Kinder Erwachsenen Fragen stellen über deren Körper. Das Besondere: Die Erwachsenen sind splitternackt. In Den Haag überreichten Kritiker am Freitag eine Petition an Abgeordnete gegen das Programm. Sie wurde von etwa 100.000 Niederländern unterzeichnet.

Gegner gibt es vor allem unter konservativen Christen, orthodoxen Muslimen, rechtspopulistischen Parteien sowie deren Anhängern. Die "Unschuld der Kinder" müsse geschützt werden, erklärten die Initiatoren der Petition im Radio. Sie befürchten, dass die Konfrontation mit nackten Erwachsenen sexuellem Missbrauch Vorschub leisten könne.

"Gewoon. Bloot." wurde gemeinsam mit einem Studienzentrum für Sexualität entwickelt und soll am 21. März zum ersten Mal ausgestrahlt werden. Es ist die niederländische Fassung eines Formats aus Dänemark, wo das Programm schon länger zu sehen ist.

(apa/ak)

G20-Treffen in Rio

Russischer Außenminister dabei

Baby zu Tode geschüttelt

Elias wurde nur 7 Wochen alt

Cofag: Benko will aussagen

Versteigerung läuft weiter

Kiffen in Deutschland?

Ab 1.April erlaubt

Streit um Polizisten Freispruch

Keine Konsequenzen?

Containerklassen für Wien

Platzmangel an Schulen

Krötensammler gesucht!

Naturschutzbund ruft auf

Auto wieder beliebter

Trotz Öffis und Umweltschutz