Nackte flüchten vor Hirsch

Hohe Strafe

(28.06.2021) Stell dir diese Szenen bildlich vor: Zwei nackte Männer, die sich offenbar an einem Strand südlich von Sydney sonnen und baden wollten, haben am Wochenende für einen ungewöhnlichen Rettungseinsatz gesorgt! Denn: Die beiden sind vor einem Hirsch in den Royal National Park geflüchtet – und mussten schließlich gerettet werden. Was bleibt? Eine saftige Geldstrafe!

„Es ist schwer, Gesetze gegen Idioten zu erlassen“, wurde der zuständige Polizeikommissar Mick Fuller von der BBC zitiert. Die beiden Männer sollte sich schämen, so Fuller, dass sie nicht nur ohne triftigen Grund ihre Wohnung verlassen hatten, sondern auch noch im Nationalpark verloren gingen und wichtige Ressourcen bei der Suche nach ihnen gebunden wurden.

Nachdem das Duo kurz nach Einbruch der Dunkelheit gestern einen Hilferuf abgesetzt hatte, starteten Rettungsdienste die Suche. Diese entdeckten zunächst auf einem Wanderweg einen 30-jährigen Nackten mit einem Rucksack auf dem Rücken, wenig später fanden sie auch einen teilweise bekleideten 49-Jährigen. Bei der Suche wurde unter anderem ein Helikopter eingesetzt.

Die beiden Männer müssen als Strafe umgerechnet 635 Euro zahlen. Seit Samstag gilt wegen der Ausbreitung der Delta-Variante in Sydney ein zweiwöchiger Lockdown. Mehr als fünf Millionen Menschen sind von den Einschränkungen betroffen.

(mt/apa)

Benko heute vor U-Ausschuss

er muss erscheinen

Russland will Grenzen ändern

Wirbel um Ostsee

11-Jährige leblos in Sportbecken

Rettung in letzter Sekunde

Trump: "Sprache Hitlers"

Vorwurf: Nazi-Rhetorik

Horrorflug ab London: 1 Toter

Auch dutzende Verletzte

"9 Plätze, 9 Betonschätze"

Greenpeace kürt Bausünden

Swifts kulturelle Bedeutung

Liverpool richtet Konferenz aus

Versöhnung ausgeschlossen

Britney kappt Familienbande