Frauen ziehen blank!

Für Ukraine-Spenden

(27.06.2022) Eine Plattform, die 'nackte Tatsachen' anbietet, um Spenden für die Ukraine zu sammeln, sorgt derzeit für großes Interesse. Nastassia Nasko hatte die ungewöhnliche Idee.

Nackte Aktion

Kurz nachdem die russischen Truppen in die Ukraine einmarschiert sind, bittet Nastassia via Twitter um Hilfe, einen guten Freund aus der belagerten Ortschaft Charkiw herauszuholen. Doch da sich niemand bereit erklärt hatte zu helfen, lässt die junge Ukrainerin ihre Reize spielen.

"Wer mir hilft, bekommt ein Nacktfoto von mir!"

Auf den "kleinen Scherz" haben sich prompt mehrere helfenden Hände gemeldet. Aufgrund der schnellen Reaktionen auf ihre Gegenleistung gründet sie zusammen mit ihrer Freundin Anastasiya Kuchmenko eine abgewandelte Form von OnlyFans. Sie bindet das Wort "Territoriale Verteidigung" mit ein und so ist "TerOnlyFans" entstanden.

TerOnlyFans

Wir sind keine Sexarbeiter, wir versuchen, Geld für den Krieg zu sammeln.

Anders als bei OnlyFans, nehmen die User keine Anfragen für Fotos entgegen und die Einnahmen gehen direkt an die ukrainische Armee, Einrichtungen für Flüchtlinge und Tierschutzorganisationen.

Insgesamt wurden über die Plattform rund 750.000 Euro eingenommen. Noch ist kein Ende in Sicht. Aufhören möchte man erst, „wenn Putin stirbt und Russland seine Aggressionen einstellt“, so Nasko.

(SG)

Turteltauben in Frankreich

Jagdverbot verlängert

Alpinunfall in Tirol

Mann von Felsblöcken verschüttet

Pornos mit Spenden gekauft

Priester veruntreut 150.000€

AKW Saporischschja

Ukraine: Hinweise auf Abschalten

BP-Wahl: Marco Pogo FIX

6.000 Unterschriften gesammelt

Gewaltverbrechen in Bayern

Totgeglaubte nun in U-Haft

Vorarlberg: Wanderunfall

72-Jähriger tödlich verunglückt

Waldbrände in Algerien

Alle Brände unter Kontrolle