Nackter Mann in Gablitz

Rache im Drogenmilieu?

(08.11.2023) In Gablitz, einem sonst so ruhigen Ort, sorgt ein bizarres Ereignis für Aufsehen: Ein 33-jähriger Mann wird völlig nackt und mit Schnittwunden übersät neben einem brennenden Auto gefunden. Er erzählt eine Geschichte, die klingt, als käme sie direkt aus einem Thriller: Entführt von einer Gruppe Unbekannter in Wien, auf der Fahrt geschlagen und mit einem Taschenmesser verletzt, wurde er schließlich allein im Wald am Riederberg ausgesetzt.

Es wird vermutet, dass der Grund für diesen mutmaßlichen Racheakt unbezahlte Drogenschulden sein könnten, was der Mann aber strikt von sich weist. Obwohl seine Vergangenheit auf Verbindungen zur Drogenszene hindeutet, beharrt er auf seiner Unschuld. Die Polizei, jetzt mit Hochdruck am Fall, versucht das Rätsel zu lösen, unterstützt von Drogenfahndern des Landeskriminalamtes.

Bleibt bei Aussage

Die Sache ist verzwickt: Der Mann war bei seiner Auffindung stark betrunken, was die ersten Befragungen nicht gerade erleichterte. Doch auch nüchtern bleibt er bei seiner Entführungsgeschichte. Jetzt geht es darum, seine Story zu checken und Zeugen zu finden.

Ermittlungen laufen

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, und die Spezialisten vom LKA geben alles, um Licht ins Dunkel zu bringen. Der Firmenwagen des Mannes, der völlig ausgebrannt ist, wurde wohl absichtlich angezündet. Weil das Auto noch ziemlich neu war, glaubt man nicht an einen technischen Defekt als Ursache für das Feuer.

(fd)

Antarktis-Schelfeis

Eisberg in Größe Wiens ist weg

Einbrecherkönig ausgeraubt

Wien: Mit K.o.-Tropfen betäubt

Benko beim U-Ausschuss

Schweigen bringt Beugestrafe

Palästina als freier Staat

3 EU-Länder stimmen dafür

Bub unterernährt und tot!

Tirol: Eltern verhaftet!

Termin per Knopfdruck?

Ärzteplattform kauft KI

Mehr Unfälle mit Elektroautos

Britische Studie belegt

Lena Schilling wehrt sich

Konter mit Parteimitgliedschaft