Nacktschnecke gegessen: tot!

(06.11.2018) Eine scheinbar harmlose Mutprobe kostet einen jungen Australier jetzt das Leben. Bei einer Geburtstags-Party vor acht Jahren sieht Sam Ballard eine Nacktschnecke und scherzt mit seinen Freunden, dass er sie essen würde. Kurz darauf schluckt er das Tier wirklich.

Schon am nächsten Tag spürt der damals 19-Jährige Schmerzen in den Beinen - schnell Folgen weitere Beschwerden. Sam fällt ins Koma. Der junge Mann hat sich mit einem Ratten-Lungenwurm infiziert, der zu Infektionen im Gehirn geführt hat.

Von heute auf morgen war der Australier gelähmt und musste künstlich ernährt werden. Jetzt - acht Jahre später ist Sam im Kreise seiner Familie gestorben. Jimmy Calvin, einer seiner Freunde sagt im australischen TV:

"Pass auf deine Freunde auf! Bevor du von einer Klippe springst oder in einen Pool, bevor du etwas richtig dummes tust, denk an die Konsequenzen. Es kann nicht nur dein Leben, sondern auch das deiner Freunde und Familie verändern! Also passt aufeinander auf!"

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt