Nächstes Schiffsdrama?

Nur knapp am Ufer vorbei

(08.07.2019) Knapp am nächsten Schiffsdrama vorbei! Das waren Schrecksekunden in Venedig. Ein Kreuzfahrtschiff rammt fast das Ufer und entkommt nur knapp einer Katastrophe. Gestern ist die "Costa Deliziosa" nahe des Markusplatzes völlig außer Kontrolle geraten, das berichten italienische Medien. Schuld daran soll ein schweres Unwetter mit Hagel und starkem Wind gewesen sein.

Die Passagiere geraten in Riesen-Panik! Das Schiff fährt nämlich nur ganz knapp an einer Jacht vorbei, die sich im Hafen befunden hat. Es wird laut, die Sirene ertönt. Schlepper versuchen mit aller Kraft, das Schiff wieder richtig zu lenken.

Die Staatsanwaltschaft von Venedig hat eine Untersuchung eingeleitet. Auch der Verkehrsminister Danilo Toninelli hat Ermittlungen über der Vorfall angeordnet. Jetzt entsteht die hitzige Diskussion, Kreuzfahrtschiffe aus Venedig zu verbannen, natürlich erneut.

Erst Anfang Juni ist in Venedig ein Kreuzfahrtschiff mit einem Ausflugsschiff im zentralen Giudecca-Kanal zusammengestoßen und hat dabei eine Anlegestelle gerammt. Wie durch ein Wunder sind nur vier Menschen verletzt worden. Stadt, Regierung und Umweltverbände können sich seit Jahren nicht auf eine alternative Anlegestelle für die Kreuzfahrtschiffe in Venedig einigen.

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö