Nerzen-Jagd in Pennsylvania

8.000 Tiere entkommen

(22.09.2023) In dem US-Staat Pennsylvania wurde kürzlich eine Nerzen-Jagd gestartet. Seitdem ca. 8000 Nerze heimlich aus einer Züchterei befreit wurden, läuft die Suche nach den Tieren.

Unbekannte Tierschützerinnen und Tierschützer haben Löcher in die Zäune geschnitten und verhalfen somit den Nerzen aus der Farm in Sunbury zu entkommen. Diese verteilten sich daraufhin in alle Richtungen – einige blieben aber jedoch in unmittelbarer Umgebung der Farm. Dadurch gelang es der Polizei, viele Nerzen schnell wieder einzufangen, nachdem der erste Alarm am Montag ausgelöst worden war.

Tierschützer und Behörden warnen allerdings davor, sich den „aggressiven“ Tieren zu nähern. Wie die örtliche Tierklinik auf Facebook aufklärt: „Es werden noch Hunderte Nerze vermutet. Man sollte nicht versuchen, diese selbst einzufangen. Sie sind keine Haustiere und sollten auch nicht in häusliche Pflege gebracht werden.“

Kein Einzelfall

Bereits im November 2022 gab es einen ähnlichen Vorfall. Zu jener Zeit konnten etwa 10.000 Zuchttiere entkommen. Einige von ihnen kommen auf einer Kreuzung ums Leben.

(CR)

13-jährige bringt Kind zur Welt

Bei Schulausflug

Inflation bei 3,5 Prozent

EU-weit fünfter Platz

Cameron Diaz ist zurück

Nach jahrelanger Pause

Otter nutzen Muschelbesteck

Sie schonen ihre Zähne

Säure-Attacke an Haustür!

Unfassbare Tat

Challenge: 14-jähriger tot

Lebensgefährliche Mutprobe

Fico bleibt auf Intensivstation

Zustand noch immer ernst

Mutter & Söhne: Einbruch

Auf frischer Tat ertappt