Wirbel um Streaminganbieter!

Rücken nicht mit Daten raus!

Alle bekannten Streaminganbieter verstoßen gegen das Recht auf Auskunft. Laut Datenschutzgrundverordnung müsste eigentlich jeder User auf Wunsch eine Kopie der Rohdaten erhalten, die das Unternehmen über ihn speichert. In einem Test von Datenschützer Max Schrems haben aber alle großen Namen schlichtweg darauf gepfiffen. Egal ob Amazon, Apple, Netflix, DAZN oder Soundcloud.

Schrems:
“Besonders schlimm ist es bei DAZN gewesen, von denen hat man überhaupt keine Information bekommen. Bei anderen kriegt man automatisierte Antworten, aber genaue Infos über die Daten gibt es keine.“

Der Datenschützer will die Sache aber vor Gericht bringen. Es drohen bei Verstößen gegen die DSGVO ja auch empfindliche Strafen. Bis zu vier Prozent des weltweiten Umsatzes des Unternehmens. Allein bei Apple wären das bis zu 8 Milliarden Euro. Die Höchststrafen aller Unternehmen, gegen die man Beschwerde eingelegt hat, belaufen sich auf fast 19 Milliarden Euro.

Stalking oder doch super cute?

Polizist findet Nummer heraus

Zu heftiger Sex: Frau stirbt

Mann steht jetzt vor Gericht

Zaubertrick geht schief!

Wie weit darf Zauberer gehen?

Liebe: Immer gleicher Typ

Von wegen "Nie mehr so einer"

Horrorfund in Deutschland

Baby in Müllsack!

Bub (2) bei Sauftour vergessen

Kinderwagen in City gefunden

Bluttat in Leibnitz: Warum?

Täter bis jetzt zu besoffen

Heißester Juni ever?

4,5 Grad über Durchschnitt