Nette Menschen haben weniger Geld

(15.10.2018) Bist auch du ständig pleite? Vielleicht bist du einfach zu lieb. Eine aktuelle Studie mit rund 3 Millionen Teilnehmern zeigt: Nette Menschen haben weniger Geld. Demnach können empathische Menschen beim Gehalt oder bei Krediten nicht nur schlechter verhandeln, ihnen ist Geld generell nicht so wichtig. Sie sparen weniger und nehmen auch relativ leicht Schulden in Kauf.

Das bedeutet aber nicht, dass sie unglücklich sind. Vielen geht es mental sogar besser, als unverträglichen Menschen mit fettem Konto. Psychologin Isabella Woldrich:
"Die können sich zwar vielleicht alles kaufen, dafür sitzen sie eventuell allein daheim. Nur weil einer materiell alles hat, bedeutet das noch lange nicht, dass er auch glücklich ist."

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?

"Abstimmung" in Ukraine

Scheinreferenden bis 15 Uhr!

Spektakulärer Unfall in Tirol

Auto stürzt 40 Meter über Steilhang

Fall-Leonie: Prozessauftakt

Prozess gegen drei Männer

NASA-Sonde: Abwehr-Test

Absichtlich in Asteroiden gekracht

CoV: Rollt Mega-Welle an?

"Schwierige Monate vor uns"

Wanda-Keyboarder verstorben

Christian Hummer ist tot

Putin verleiht Snowden russische Staatsbürgerschaft

Whistleblower