Neue Milchpackerl-Verschlüsse

Der Umwelt zuliebe

(22.12.2022) Immer häufiger kommen einem diese neuen Milchverpackungsverschlüsse unter. An diese sollte man sich jedoch gewöhnen, denn ab 2024 sollen ausschließlich Verschlüsse mit dem neuen System produziert werden.

Die "Tethered Caps" oder auch "angebundene Verschlusskappe" genannt, wurden jedoch nicht aus Spaß entworfen, sondern sollen der Umwelt etwas Gutes tun. Die sogenannte Einweg-Kunststoff-Richtlinie der Europäischen Union soll im Kampf gegen den Klimawandel helfen. Hierbei sollen Ressourcen geschont und der Ausstoß von klimaschädlichen Gasen gesenkt werden.

Die Deckel bleiben nach dem Öffnen mit der Verpackung fest verbunden, damit soll verhindert werden, dass die Deckel lose im Restmüll, auf der Straße oder sogar in der Natur landen. Wer schonmal so eine neue Deckelkonstruktion benutzt hat., weiß jedoch, dass das gar nicht so einfach ist. Der Deckel ist um 360 Grad drehbar und bleibt an Ort und Stelle, auch beim Ausgießen der Milch. Kritik hagelt es allerdings jetzt schon, denn so einfach wie beschrieben soll der ganze Prozess nicht sein. User berichten, dass es kaum möglich ist, Milch ohne Spritzer einzuschenken.

Der nächste ‚Aufreger‘ wird schon bald kommen, auch bei Verschlüssen von Mineralwasser und Softdrinks soll es ungewohnte Veränderungen geben.

(MTB)

Riesige Rauchsäule

Großbrand in Chicago

Wohnhausbrand in Frankreich

Mutter und sieben Kinder sterben

Ausweitung des Krieges?

Atomkrieg: Risiko hoch

Kampfpanzer in Österreich

In Wels wird ausgebildet

Kombi-Bronze für Haaser

Brignone gewann Gold

Ktn.: Vergewaltigungsprozess

28-Jähriger verurteilt

Bald ist Valentinstag!

Pflanzen wieder am beliebtesten

Preisbremse bei Mieten?

Regierungsparteien suchen Lösung