Neue Regeln für Hundehalter

Wien: Ab jetzt Sachkundekurs

(01.07.2019) Neue Regeln für Hundehalter in Wien. Ab heute müssen alle, die sich einen Hund anschaffen wollen und in den letzten zwei Jahren keinen hatten, einen Sachkundenachweis erbringen. Um 40 Euro muss man einen mehrstündigen Kurs besuchen, bei dem Experten einem alle wichtigen Infos zu Haltung, Pflege, Erziehung und rechtlichen Bestimmungen vermitteln.

Das ist Pflicht für alle Rassen, egal ob man den Hund vom Züchter, oder aus dem Tierheim hat, sagt die Wiener Tierschutzombudsfrau Eva Persy:
"Wobei viele Tierheime sogar den Sachkundenachweis verlangen, bevor man den Hund überhaupt abholen darf. Das halten wir für sehr sinnvoll, denn ein Hund ist ja doch eine Lebensentscheidung."

Der Kurs wird ausschließlich von autorisierten Expertinnen und Experten vorgetragen, die auf hunde-kunde.at verzeichnet sind.

All jene, die bereits einen Hund besitzen, können zudem einen Praxis-Test machen, den sogenannten "Geprüfter Stadthund"-Nachweis. Dort können alle Herrchen und Frauchen ab 16 Jahren mit ihrem Vierbeiner eine theoretische und eine praktische Prüfung absolvieren. Wer die Prüfung besteht, ist für das darauffolgende Jahr von der Hundeabgabe (72 Euro) befreit.

Wunsch nach Likes: Ungesund

Unzufriedenheit mit Körper

15.000 Betretungsverbote in Ö

Anstieg seit 2020

Royals-Versöhnung fraglich

Prinz William misstrauisch

ESC-Problem für Deutschland

Song zu vulgär

Carmen Geiss unten ohne

Kuriose TV-panne

Pelikan-Pärchen adoptiert Küken

Kinderwunsch geht in Erfüllung

Felix Baumgartner angeklagt

Vorwürfe gegen Sportler

Vater tot aufgefunden

Frau und Tochter ermordet