U Bahn-Sexvideo

(15.10.2013)

Das neue Sexvideo aus der Wiener U-Bahn könnte ein heftiges Nachspiel haben! Der Sex-Unhold der sich vor den Augen anderer Fahrgäste selbstbefriedigt hatte, könnte dafür sogar sechs Monate hinter Gitter wandern. In dem Clip, der gestern auf der Facebookseite der Wiener Linien tausende User entsetzt hat, ist zu sehen, wie der Mann ungeniert an sich selbst Hand anlegt. Die junge Dame die das Video online gestellt hatte, hat bereits Anzeige erstattet. Die Polizei konnte den 32-Jährigen rasch ausfindig machen. Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:

"Wer in der Öffentlichkeit Ärgernis erregt und an sich eine geschlechtliche Handlung vornimmt, gegen den könnten entweder sechs Monate Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe von 360 Tagessätzen verhängt werden."

Pikantes Detail: Der Mann wurde zwar von dutzenden Fahrgästen in der U1 beobachtet und gefilmt, eingeschritten ist aber niemand. Die Polizei ermittelt.

Das Video auf YouTube....

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt