U Bahn-Sexvideo

(15.10.2013)

Das neue Sexvideo aus der Wiener U-Bahn könnte ein heftiges Nachspiel haben! Der Sex-Unhold der sich vor den Augen anderer Fahrgäste selbstbefriedigt hatte, könnte dafür sogar sechs Monate hinter Gitter wandern. In dem Clip, der gestern auf der Facebookseite der Wiener Linien tausende User entsetzt hat, ist zu sehen, wie der Mann ungeniert an sich selbst Hand anlegt. Die junge Dame die das Video online gestellt hatte, hat bereits Anzeige erstattet. Die Polizei konnte den 32-Jährigen rasch ausfindig machen. Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:

"Wer in der Öffentlichkeit Ärgernis erregt und an sich eine geschlechtliche Handlung vornimmt, gegen den könnten entweder sechs Monate Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe von 360 Tagessätzen verhängt werden."

Pikantes Detail: Der Mann wurde zwar von dutzenden Fahrgästen in der U1 beobachtet und gefilmt, eingeschritten ist aber niemand. Die Polizei ermittelt.

Das Video auf YouTube....

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert eine zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz

15 Mal mehr für Strom!

Preisschock für Kunden

Mord an Rapper " PnB Rock"

Vater und Sohn angeklagt!

Putin verkündet Anschluss

Annexion Teile der Ukraine

Nach teuerster Scheidung

Bezos-Ex trennt sich wieder