Krasse "Eyeball-Tattoos"!

Brutaler Trend!

(04.02.2019) Du hast dir gedacht, dass ein Tattoo unter der Haut schon extrem schmerzhaft ist? Jetzt kann man sich Nadelstiche in die Hornhaut des Auges setzen lassen. Dieser heftige Trend nennt sich „Eyeball-Tattoo“ oder "Episclerale Tätowierung".

Dass diese Tattoos nichts für schwache Nerven sind, wird spätestens nach Ablauf des Eingriffs klar: Pro Auge bekommst du ohne Betäubung mehrere Spritzen verpasst, um den Augapfel mit einer Farbe einzufärben. Das Risiko ist enorm, da bei zu viel Farbe sogar die Tränensäcke eingefärbt werden könnten. Medizinisch kann das dann aber nicht mehr rückgängig gemacht werden!

Heftig! Massenhafte Komplikationen wie allergische Reaktionen, Infektionen oder Blutungen sind ebenfalls nicht auszuschließen. Der Augendruck kann sich beim Spritzen erhöhen und die Farbe vor die Netzhaut spülen. Dann besteht sogar akute Erblindungs-Gefahr!

Die „Eyeball-Tattoos“ bleiben ein Leben lang. Wegschauen kann dann sicher keiner mehr! Aber Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €