Krasse "Eyeball-Tattoos"!

Brutaler Trend!

(04.02.2019) Du hast dir gedacht, dass ein Tattoo unter der Haut schon extrem schmerzhaft ist? Jetzt kann man sich Nadelstiche in die Hornhaut des Auges setzen lassen. Dieser heftige Trend nennt sich „Eyeball-Tattoo“ oder "Episclerale Tätowierung".

Dass diese Tattoos nichts für schwache Nerven sind, wird spätestens nach Ablauf des Eingriffs klar: Pro Auge bekommst du ohne Betäubung mehrere Spritzen verpasst, um den Augapfel mit einer Farbe einzufärben. Das Risiko ist enorm, da bei zu viel Farbe sogar die Tränensäcke eingefärbt werden könnten. Medizinisch kann das dann aber nicht mehr rückgängig gemacht werden!

Heftig! Massenhafte Komplikationen wie allergische Reaktionen, Infektionen oder Blutungen sind ebenfalls nicht auszuschließen. Der Augendruck kann sich beim Spritzen erhöhen und die Farbe vor die Netzhaut spülen. Dann besteht sogar akute Erblindungs-Gefahr!

Die „Eyeball-Tattoos“ bleiben ein Leben lang. Wegschauen kann dann sicher keiner mehr! Aber Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten

Vorsicht, falsche Polizei!

Wiener Polizei warnt